Schule Ohne Rassismus

Es handelt sich dabei um ein Projekt von Schülerinnen und Schülern, die in ihren jeweiligen Schulen ein wichtiges demokratisches Grundprinzip bewusst machen wollen: das gewaltfreie Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion, ein Miteinander ohne Rassismus oder andere Formen der Diskriminierung. Das passt ideal zu unserem Hilda, denn hier leben und lernen Schülerinnen und Schüler aus vielen Nationen und verschiedener Religionszugehörigkeit. Darum kommen gerade in unserer Gemeinschaft  Intoleranz und Mobbing gar nicht in Frage!

Unsere Projektpaten sind

der Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim Gert Hager und der Daimlervorstand Dr. Dieter Zetsche.

Schülerinnen und Schüler, die sich darauf verpflichten, tragen dies in gezielten Aktionen in die Schulen hinein und an die Öffentlichkeit, um somit Zeichen zu setzen für ein friedfertiges Zusammenleben von Menschen, auch mit verschiedenen Herkunftsländern oder Religionen.

>> mehr über das Projekt
>>> zum ausführlichen Artikel in der PZ vom 20.11.2012
>>> zur Bildergalerie der PZ

>>> Lesen Sie den ausführlichen Artikel aus der Pforzheimer Zeitung